Home | Kontakt | Newsletter | Impressum | Suche:  

15 Jahre Forschungspreis – eine Motivation für künftige Teilnehmer

Viele neue Verfahren und praktische Hinweise, von Forschungspreisträgern erprobt und beschrieben, haben in den vergangenen Jahren Eingang in den Therapie-Kanon der Zahnmedizin gefunden. Der Rückblick über 15 Jahre Forschungspreis soll auch die "Hemmschwelle" reduzieren und Bewerber motivieren, ihre Arbeiten für die neue, 16. Ausschreibung bis zum 30. Juni 2016 einzureichen.

Hier geht`s zum Bericht...

 

Die bisherigen Gewinner

Die bisherigen Gewinner des Forschungspreises der AG Keramik stellen sich vor

Bitte hier klicken

Forschungspreis Vollkeramik

Der Forschungspreis Vollkeramik prämiert alljährlich Fortschritte in der Zahnrestauration mit Dentalkeramiken.

Ermuntert durch die Kompetenz der bisherigen, belohnungswürdigen Arbeiten schreibt die Arbeitsgemeinschaft für Keramik in der Zahnheilkunde e.V. erneut den Forschungspreis für bisher noch nicht eingereichte wissenschaftliche Arbeiten auf den Gebiet der vollkeramischen Zahnversorgungen aus. 

 

Zielsetzung des "Forschungspreises Vollkeramik"

Mit der Stiftung des Preises sollen Forschungsarbeiten und Publikationen in folgenden Themengruppen gefördert werden:

Defektorientierte Behandlung für den Einsatz vollkeramischer Werkstoffe

Darstellung von Risikofaktoren mit Keramikwerkstoffen und Befestigungssystemen

Erfahrungen mit adhäsiven Verfahren

Bearbeitungstechniken verschiedener Keramiken

Untersuchungen über das Langzeitverhalten

Evaluation für eine praxisgerechte Umsetzung

Seit dem Jahr 2000 haben 44 Preisträger den Forschungspreis der ag-keramik erhalten.
Hier ein Überblick (mehr lesen).

 

Statuten 

Für die  Zuerkennung gilt folgendes Statut: 

1. Der Forschungspreis Vollkeramik wird für eine wissenschaftliche Arbeit aus dem Gebiet der Versorgung mit vollkeramischen Restaurationen vergeben. Im Rahmen des Themas werden klinische Untersuchungen angenommen, die auch die zahntechnische Ausführung umfassen können. Materialtechnische Untersuchungen liegen ebenfalls im Fokus der Ausschreibung. Neu zugelassen sind auch klinische Arbeiten, die sich mit der computergestützten Fertigung (CAD/CAM) und Eingliederung von Brückengerüsten, Kronen, Einlagefüllung und Implantat - Suprastrukturen befassen.

2. Die Bewertung der Arbeiten erfolgt durch den unabhängigen wissenschaftlichen Beirat der Arbeitsgemeinschaft.

3. Für den neuen Forschungspreis Vollkeramik können sich Zahnärzte sowie Wissenschaftler und Arbeitsgruppen bewerben, die in der medizinischen oder zahnmedizinischen Forschung tätig sind. Auch das ausführende Dentallabor kann als Mitglied einer Arbeitsgruppe teilnehmen.

4. Die Initiatoren des Preises begrüßen insbesondere die Bewerbung von Nachwuchswissenschaftlern.

5. Die Arbeiten sind anonym – mit einem Kennwort versehen – einzureichen. Sie dürfen auf keine Weise den Autor/das Autorenteam erkennen lassen.
Die Einreichungsfrist wurde verlängert bis zum 30. Juni 2016 .

6. Der Arbeit soll ein verschlossener Umschlag beigefügt werden, der mit dem Kennwort beschriftet ist. Darin sollen der Name und die Adresse des Autors/der Arbeitsgruppe angegeben werden. Der Umschlag soll ferner eine schriftliche Erklärung enthalten, dass der Bewerber/die Bewerberin die Bedingungen für die Vergabe des Forschungspreises Vollkeramik anerkennt.

7. Die Arbeit ist in vier Exemplaren in deutscher Sprache in publikationsreifer Form einzureichen. Der Umfang sollte 20 Seiten (DIN A4-format) einschließlich Abbildungen und Literatur nicht überschreiten.

8. Die Arbeit darf nicht gleichzeitig für ein Ausschreibungsverfahren eines anderen wissenschaftlichen Preises eingereicht werden. Es werden auch Arbeiten, die auf Dissertationsarbeiten basieren, anerkannt, wobei zur Veröffentlichung vorgesehene Arbeiten nur angenommen werden können, wenn sie nach dem 30. Juni 2016 an Dritte zur nochmaligen Publikation eingereicht werden und wenn sie in der oben angegebenen, komprimierten Form (nicht mehr als 20 Seitenumfang) eingereicht werden.

9. Sofern die mit dem Forschungspreis Vollkeramik ausgezeichneten Arbeiten zum Zeitpunkt der Preisverleihung noch nicht veröffentlicht sind, wird deren Publikation in einer zahnmedizinischen Fachzeitschrift von der AG Keramik unterstützt. Die Nichtgewinner werden schriftlich benachrichtigt.

10. Wird von einem Bewerber bei der Einreichung einer Arbeit gegen eine oder mehrere dieser Richtlinien verstoßen, so scheidet er aus der Bewertung aus.

11. Die Teilung des Preises bei gleichwertigen Arbeiten sowie die Nicht-Vergabe – wenn keine der Arbeiten preiswürdig erscheint – sind möglich.

12. Die Entscheidung des Prüfgremiums ist endgültig und erfolgt unter Ausschluss des  Rechtsweges.

Die Arbeiten sind einzureichen bei:

Arbeitsgemeinschaft für Keramik in der Zahnheilkunde e.V.

Postfach 10 01 17
76255 Ettlingen

Tel.: 0721 945 2929
Fax: 0721 945 2930

Der Preis ist mit insgesamt 5.000,00 € dotiert.

  • Popup schließen
  • Keramiksymposium 2016