AG-Keramik Videopreis

Statuten

Für die Zuerkennung gilt folgendes Statut:

1. Der Videopreis wird für Videos/Filme vergeben, die Anregungen, Arbeitsschritte sowie Tipps bei der Restauration aus Keramik oder Hybrid-Werkstoffen zeigen. Dies kann sowohl den zahnmedizinischen als auch den zahntechnischen Bereich beinhalten, in dem einzelne Arbeitsschritte mit Tipps und Tricks von Fachleuten detailliert beleuchtet werden. Wünschenswert ist eine kommentierte Version.

2. Teilnehmen können Zahnärzte/-innen, Zahntechniker/-innen und Fachkräfte aus der Dentalbranche.

3. Die Länge des Videos darf drei (3) Minuten nicht überschreiten und ist im Format .mov, .mp4 oder .mpeg4 bis zum 30. Juni 2022 einzureichen.

4. Die Videos sind vorzugsweise über Internet, alternativ postalisch auf einem elektronischen Datenträger, zu übermitteln. Sie dürfen auf keine Weise den/die Autor/Autorin oder das Autorenteam erkennen lassen. Postalisch muss ein Schreiben mit Name und Adresse des/der Autors/Autorin bzw. der Arbeitsgruppe zugesandt werden. Ferner muss eine schriftliche Erklärung beiliegen, dass der/die Bewerber/-in die Bedingungen für die Vergabe des Videopreises anerkennt. Patientenfälle müssen anonymisiert sein bzw. es muss eine Einwilligung der behandelten Person für die Darstellung beiliegen.

5. Die Bewertung der Arbeiten erfolgt durch den wissenschaftlichen Beirat der AG Keramik und einem Zahntechnikermeister.
Die Teilung des Preises bei gleichwertigen Arbeiten oder eine Nicht-Vergabe ist möglich. Die Autoren/-innen werden über die Vergabe oder Nichtvergabe des Videopreises informiert.

6. Die Nutzungsrechte der eingereichten Videos müssen ohne Rechte von Dritten sein. Das Recht der uneingeschränkten körperlichen Nutzung ist an die AG Keramik abzutreten. Die Videos können auch auf der Homepage der AG Keramik sowie in angeschlossenen Wissensportalen kostenfrei veröffentlicht werden.

7. Die Entscheidung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

Die Arbeiten sind bis zum 30. Juni 2022 einzusenden an:

Arbeitsgemeinschaft für Keramik in der Zahnheilkunde e. V.
Postfach 11 60 . 76308 Malsch
E-Mail: info@ag-keramik.de

Bewerbungsstart AG Keramik Videopreis 2022

Der etablierte "Videopreis der AG Keramik" prämiert besonders praxisrelevante und innovative Kurzfilme rund um die Versorgung mit dentalen Keramiken. Die Kurzvideos aus Zahnarztpraxis und Dentallabor sind seit 10 Jahren als Kollegentipps beliebt und auf dem Youtube Kanal der AG Keramik frei zugänglich. Bewerbungen für die Ausschreibung 2022 werden bis 30. Juni 2022 angenommen. Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert.

Praxisrelevante Tipps und Tricks

Seit 10 Jahren gibt es ihn, den AGK Videopreis. Mit diesem Preis prämiert die Arbeitsgemeinschaft für Keramik in der Zahnheilkunde e.V. jährlich Kurzfilme mit Anregungen, Arbeitsschritten sowie Expertentipps rund um Restaurationen aus Keramik oder Hybrid-Werkstoffen. Bis zum Einsendeschluss am 30. Juni 2022 werden Arbeiten aus dem zahnmedizinischen und zahntechnischen Bereich, gerne auch von interdisziplinären Teams, angenommen. Eine Fachjury, bestehend aus den Mitgliedern des wissenschaftlichen Beirats der AG Keramik sowie einem Zahntechnikermeister, entscheidet über die Vergabe des Preises. Die Verleihung erfolgt im Rahmen der AG Keramik Jahrestagung am 26. November 2022 in Hamburg.

Teilnahmebedingungen

Die Länge eines Videos darf drei Minuten nicht überschreiten und ist im Format .mov, .mp4 oder .mpeg4 einzureichen. Im Video selbst dürfen die Autorin, der Autor oder das Team keinesfalls erkennbar sein. Gewünscht wird eine kommentierte Version. Die Kurzfilme sind vorzugsweise über Internet oder postalisch auf einem elektronischen Datenträger an die Geschäftsstelle zu übermitteln:

Videopreis 2021

Der mit insgesamt 5.000 Euro dotierte Videopreis für Kurzfilme 2021 wurde vergeben an:

1. Platz:
ZTM Otto Prandtner, München
weitere Autoren: Dr. Reza Saeidi Pour, Prof. Dr. Daniel Edelhoff
Ponticausformung systematisch und interdisziplinär

2. Platz:
ZÄ Christina Kühne, Uniklinik RWTH Aachen
weitere Autoren: Oliver Hartkamp, Prof. Dr. Sven Reich
ZrO-Politur ohne Schnickschnack

3. Platz:
Dr. Katharina Kuhn, Universitätsklinikum Ulm
weitere Autoren: Sarah M. Blender
Debonding neu gedacht (OffLabelUser)

Wie man das Unmögliche möglich machen kann ...

Die drei prämierten Filme mit den herausragenden „Tipps & Tricks rund um die vollkeramische Restauration“ wurden auf der 20. Jahrestagung der AG Keramik am 14. November 2020 einem Fachpublikum online vorgestellt und ausgezeichnet.

1. Platz: „Die Brücke mit dem Dreh“
Preisträger: ZT Reinhard Busch, Universität Kiel

Der Film zeigt, dass es trotz unterschiedlicher Einschubrichtung möglich ist, eine perfekt passende Brücke herzustellen.

zum Filmbeitrag


2. Platz: „Restore the non Restorable“
Preisträger: Dr. Frank Spitznagel, Edriz Helal, Dr. Johannes Boldt, Universität Düsseldorf

Der Kurzfilm stellt eine forcierte Extrusion vor. Nach der Präparation wird der Stumpf im CAD/CAM Verfahren mit einer Krone aus Lithium-Disilikat versorgt.

zum Filmbeitrag


3. Platz: „Vollkeramische Versorgung eines extrudierten Zahns“
Preisträger: Dr. Lisa Türp, Dr. M. Sad Chaar, Universität Kiel

Das Video zeigt die Extrusion eines epigingival frakturierten Frontzahns mit einem Extraktionsgerät. Anschließend wird der Stumpf mit einem individuellen Stiftkernaufbau aus Zirkonoxid sowie einer Vollkeramikkrone aus Lithium-Disilikat versorgt.

zum Filmbeitrag

Zum ausführlichen Pressebericht...

Videos dokumentieren den Fortschritt …
…und transportieren mehr als 1000 Worte.

Die Video`s mit „Tipps & Tricks rund um die vollkeramische Restauration“ wurden auf dem Symposium der DGI & AG Keramik am 30. Nov. 2019 in Hamburg verliehen und der Fachwelt vorgestellt.

1. Video-Preis 2019
"Vollkeramische Rekonstruktion eines Abrasionsgebisses - Tipps und Tricks zum adhäsiven Befestigen"

Behandler: ZÄ Lisa Türp
                          Dr. Mohamed Sad Chaar
Zahntechniker: ZTM Jürgen Becker
                                   ZTM Marcel Koch (Wallerius Zahntechnik)

Zum Video

2. Video-Preis 2019
"Keramik schonend Trepanieren"

Preisträger:  Dr. Wojtek Libecki

Zum Video

3. Video-Preis 2019
"Doppelt hält besser"

Behandler:  Leitender ZA von Prof. M. Kern
Preisträger: ZT Reinhard Busch, Uni Kiel

Zum Video

Ausschreibungsflyer 2019

Videopreis 2018

1. Video-Preis 2018
"Die Schienentherapie als ideale Vorbereitung für eine komplexe, vollkeramische Versorgung"
Temporäre Rehabilitation mit digital gefertigter Schiene ausgezeichnet.

Behandler: Dr. Matthias Kelch
Zahntechniker: Clemens Schwerin, ZTM

Zum Video

2. Video-Preis 2018
"Vollkeramische Versorgung auf wurzel-analogem Hybridimplantat"
Innovatives Zwei-Material-Implantat trägt vollkeramische CAD/CAM-Krone.

Prothetische Versorgung: Zahnarzt Norman Hanske
Implantation: Dr. Mohamed Sad Chaar
Zahntechnik: Tomonari Okawa
Kamera, Schnitt: Detlev Gostomsky, Norman Hanske

Zum Video

3. Video-Preis 2018
Die Verschmelzung von digitalen Technologien und High-End-Ästhetik
Software, 3D-Druck und Mock-up verbinden analoge und digitale Techniken

ZTM Raphael Laue, Klinik für Kronen- und Brückenprothetik, Teilprothetik und zahn-ärztliche Materialkunde Universität Zürich

Zum Video

Zum ausführlichen Bericht

Flyer Filmfestival 2018

 

Videopreis 2017: Die Würfel sind gefallen – die Gewinner stellen ihre prämierten Videos vor.

Positionierungs-Schlüssel erhöhen die Passgenauigkeit bei der Eingliederung.
Und so gabe es zwei erste Preisträger, die Filme sind auch auf dem Youtube Kanal der ag keramik online.

Und so geht in diesem Jahr der 1. Preis gleich an zwei Preisträger, an ...

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein AÖR
Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik u. Werkstoffkunde
Frau Christine Yazigi
24105 Kiel

und an

Universitätsklinikum Tübingen
Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik
Herr Hanno Moritz Hagen
Herr Dr. Andreas Prutscher

72076 Tübingen


Bericht zum Nachlesen

Video des ersten Preisträgers

Video des zweiten Preisträgers

 

Videopreis 2016 für ungewöhnliche Restaurationstechnik

Der Videopreis der AG Keramik geht in diesem Jahr an Dr. Taskin Tuna, RWTH Aachen, für das Video „Keramisches Table Top auf MK-Brücke“.

Die Jury hat sich zu der Auszeichnung entschlossen, weil Dr. Tuna mit seinem Videobeitrag ein nicht alltägliches Thema gewählt hatte.

Erstmalig wurde die insuffiziente Verblendung einer mehrgliedrigen, implantatgetragenen MK-Brücke im Molarenbereich zwecks Ebenenkorrektur mit einem vollkeramischen Table Top restauriert.

Der Filmpreis wurde am 26. November 2016 auf dem 16. Keramiksymposium in Hamburg verliehen.


Zum Kommentar

Zum Video

Videopreise wurden verteilt

Das schon in Vorjahren erfolgreiche Filmfestival der AG Keramik brachte mit der erneuten Ausschreibung des Videopreises wieder interessante Themen auf den Bildschirm. Die in diesem Jahr prämierten Kurzfilme geben Tipps für die Versorgung mit vollkeramischen Veneers und Kronen. Die Jury hat drei Preise den folgenden Teams zuerkannt:

1. Preis: Frau Dr. Andrea Klink und Zahnarzt Hanno Hagen, Universität Tübingen, für „Ästhetische Versorgung mit Non-Prep Veneers“. zum Film

2. Preis: Zahnärzte Alexander Vuck, Frank Spitznagel, Frau Prof. Petra Gierthmühlen, Universität Freiburg, für „Aesthetic in a Day – digital vom Mocke-up zum Veneer“. Zum Film

3. Preis: Dr. Vincent Arnetzl, ZTM Robert Zuback, Prof. Gerwin Arnetzl, Universität Graz, für „Evolution of Crowns“. Zum Film

Die Gewinner und deren Videos wurden auf dem 15. Keramiksymposium auf dem Deutschen Zahnärztetag 2015 vorgestellt.


Zum Bericht

Die Preisträger der AG Keramik stellen sich vor

Die Preisträger der AG Keramik stellen sich vor

Eines der Höhepunkte der gemeinsamen Jahrestagung 2014 der wissenschaftlichen Gesellschaften DGÄZ, DGZ, DGR2Z, DGPZM, DGCZ und der AG Keramik waren die Ehrungen der Preisträger des Videofilmpreises.

Die Preisträger wurden von Dr. Bernd Reiss, Vorsitzender der AG Keramik, vorgestellt.

Hier geht’s zu den Berichten

1. Preis wurde geteilt und erhält der Zahnarzt der Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Universität Kiel:
„Keramik richtig schützen“
Herr Dr. Woitek Libecki   (zum Film)

und der weitere

1. Preis geht nach Bellheim:
„Highend-Mockup“
an den niedergelassene Zahnarzt Dr. Gerhard Werling  (zum Film)

3. Preis geht nach Hamburg
„Digital“
an den Zahntechniker Sascha Morawe, vFM Dentallabor GmbH  (zum Film)



Und hier können Sie weitere   Filme aus der Videothek der ag-keramik ansehen

Unser 1. Videopreis

Zum 1. Videopreis Wettbewerb wurden insgesamt 12 Filme eingesandt, die gesichtet und durch die Jury bewertet wurden. Die Preise wurden auf dem Symposium 2013 in Frankfurt vergeben an:

1. Preis: Autorenteam der Universität Freiburg:
„Lithium Disilkat – Ein Allrounder“
Dr. Markus Sperlich, Dr. Christian Selz, Fr. Dr. Petra Güß    (zum Film)

2. Preis: Autorenteam der Universität Tübingen:
„Minimalinvasiver Lückenschluss”
Dr. Andrea Klink, Dr. Fabian Hüttig    (zum Film)      

3. Preis: Universität Greifswald:
„Tipp zur intraoralen Passkontrolle“
Dr. Andreas Söhnel    (zum Film)


Und hier können Sie weitere eingereichte   Filme seit 2013  ansehen

Videobild1.jpg

Hier könnte auch Ihr Kurzfilm stehen

Machen Sie mit bei unserer jährlichen Filmpreisausschreibung.

Ausschreibungsflyer 2022

Gerne beantworten wir Ihre Fragen dazu per E-Mail (infoag-keramikde)

Für die Zuerkennung gilt folgendes Statut:

1. Der Videopreis wird für Videos/Filme vergeben, die Anregungen, Arbeitsschritte sowie Tipps bei der Restauration aus Keramik oder Hybrid-Werkstoffen zeigen. Dies kann sowohl den zahnmedizinischen als auch den zahntechnischen Bereich beinhalten, in dem einzelne Arbeitsschritte mit Tipps und Tricks von Fachleuten detailliert beleuchtet werden. Wünschenswert ist eine kommentierte Version.

2. Teilnehmen können Zahnärzte/-innen, Zahntechniker/-innen und Fachkräfte aus der Dentalbranche.

3. Die Länge des Videos darf drei (3) Minuten nicht überschreiten und ist im Format .mov, .mp4 oder .mpeg4 bis zum 30. Juni 2022 einzureichen.

4. Die Videos sind vorzugsweise über Internet, alternativ postalisch auf einem elektronischen Datenträger, zu übermitteln. Sie dürfen auf keine Weise den/die Autor/Autorin oder das Autorenteam erkennen lassen. Postalisch muss ein Schreiben mit Name und Adresse des/der Autors/Autorin bzw. der Arbeitsgruppe zugesandt werden. Ferner muss eine schriftliche Erklärung beiliegen, dass der/die Bewerber/-in die Bedingungen für die Vergabe des Videopreises anerkennt. Patientenfälle müssen anonymisiert sein bzw. es muss eine Einwilligung der behandelten Person für die Darstellung beiliegen.

5. Die Bewertung der Arbeiten erfolgt durch den wissenschaftlichen Beirat der AG Keramik und einem Zahntechnikermeister.
Die Teilung des Preises bei gleichwertigen Arbeiten oder eine Nicht-Vergabe ist möglich. Die Autoren/-innen werden über die Vergabe oder Nichtvergabe des Videopreises informiert.

6. Die Nutzungsrechte der eingereichten Videos müssen ohne Rechte von Dritten sein. Das Recht der uneingeschränkten körperlichen Nutzung ist an die AG Keramik abzutreten. Die Videos können auch auf der Homepage der AG Keramik sowie in angeschlossenen Wissensportalen kostenfrei veröffentlicht werden.

7. Die Entscheidung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

Die Arbeiten sind bis zum 30. Juni 2022 einzusenden an:

Arbeitsgemeinschaft für Keramik in der Zahnheilkunde e. V.
Postfach 11 60 . 76308 Malsch
E-Mail: info@ag-keramik.de

Unsere Filme bei YouTube

Wir präsentieren unsere Filmpreisträger bei YouTube. Schauen Sie doch einfach mal vorbei.